Sensationeller Fund auf Dachboden


Sensationeller Fund auf Dachboden


Durch den Verlauf der Geschichte sind uns unzählige Dokumente und Belege abhanden gekommen. Daher ist es für uns sensationell, wenn zufällig etwas gerettet werden kann.
Das Protokoll-Register des Billeder Kriegervereins wurde auf dem Dachboden von Anna Müller – Steppersch Wess Nantsch – gefunden und von dem heutigen Besitzer an Adam Csonti übergeben. Die Protokolle werden nun von Hans Martini aus der altdeutschen Schrift (Gotisch) in die Lateinschrift übertragen. Der Verein wurde nach dem 1. Weltkrieg in „Veteranenverein“ umbenannt.
Vorerst das Gründungs-Protokoll einer der 10 Vereine der Billeder.

Aufgenommen in der am 1. März 1904 abgehaltenen konstituierenden Generalversammlung des Billeder Kriegervereins

1. Seine Hochwürden, Pfarrer Peter Uitz, als Vorsitzender begrüßt herzlich die Anwesenden, erörtert den Zweck des Vereins und ersucht die Anwesenden, die Funktionäre des Vereins zu wählen, worauf mit großer Begeisterung zum Präses Seine Hochwürden, Pfarrer Peter Uitz, einhellig gewählt wurde. Seine Hochwürden dankte in warmen Worten für das in ihn gesetzte Vertrauen, versicherte, den Verein stets in jeder Beziehung zu unterstützen. Sodann wurde die Wahl der anderen Funktionäre vorgenommen und mit Akklamation gewählt.
Vizepräses: Stefan Bartzer
Oberkommandant: Johann Zillich
Unterkommandant: Adam Dilk
Vereins-Kassierer: Wilhelm Maurer
Schriftführer: Johann Rammacher
Ausschussmitglieder: Lambert Thöresz, Michael Klein, Mathias Sehi, Karl Geisz, Andreas Koch
Fahnenträger: Peter Mayer
Fahnenbegleiter: Johann Rammacher, Johann Eichert
Kranzträger: Nikolaus Schortje, Filip Mager

2. Sodann wurde beschlossen, dass gelegentlich des Ablebens eines jeden Mitgliedes oder dessen Ehegattin der Verein mit dem Fahnen-Corporativ ausrücken wird – bei welcher Gelegenheit jedes Mitglied jene Dekorationen und Auszeichnungen zu tragen hat, zu welchen es eben berechtigt ist – und gelegentlich jeden Sterbefalls hat jedes Mitglied zehn Heller in die Vereinskassa zu zahlen.

3. Wenn gelegentlich der Beerdigung eines Nichtmitgliedes die Ausrückung des Kriegervereins gewünscht wird, so hat der Betreffende 10 Kronen in die Vereinskassa und 10 Kronen für die Musik zu bezahlen.

4. Den Musikern des Vereins gebührt gelegentlich ihres Ablebens oder ihrer Gattin dieselbe Ehrung wie den wirklichen Mitgliedern.

5. Auch wurde einhellig beschlossen, eine Vereinsfahne anzukaufen und mit dem Ankauf derselben wurde der Vereinspräses betraut.

6. Ferner wurde beschlossen, einen Diener aufzunehmen, der für jede Einsagung 1 Krone 60 Heller an Entlohnung bekommt, der auch verpflichtet ist, die gelegentlich eines Sterbefalls zu entrichtende Taxe einzuheben und an die Vereinskassa, d.h. an den Vereinskassierer abzuliefern.
Sodann wurde zur Authentifikation dieses Protokolls Adam Dilk und Andreas Koch bestimmt und die Sitzung geschlossen.

Billed am 1. März 1904
Thöresz Lambert Schriftführer
PS: Peter Mayer kaufte die Fahnentasche von seinem Eigenen – jedoch nach seinem Ableben muss der Verein dieselbe ablösen.