20-jähriges Jubiläum der Trachtengruppen Karlsruhe


20-jähriges Jubiläum der Trachtengruppen Karlsruhe


Ein kleines Banater Treffen fand am 13. April im vollbesetzten Gemeindezentrum Sankt Peter und Paul in Karlsruhe anlässlich der 20-jährigen Jubiläumsfeier der Trachtengruppe Karlsruhe statt. Viele waren gekommen, weil sie schon immer das hohe Können der Trachten tragenden Tänzerinnen und Tänzer bewunderten, andere weil sie selbst einmal zur Tanzgruppe gehörten und stolz darauf sind. Gekommen waren natürlich auch die Ehrengäste, die von Werner Gilde herzlich begrüßt und vom Publikum mit Applaus empfangen wurden: der OB von Karlsruhe Dr. Frank Mentrup, der Bundesvorsitzende der LM der Banater Schwaben Peter-Dietmar Leber, die Stadträte Dr. Klaus Heilgeist (CDU, auch Kuratoriumsvorsitzender vom Haus der Heimat), Johannes Krug (CDU), Michael Borner (Grüne), Thomas Kalesse (FDP) mit Ehefrau, Alois Kapinos, stellvertretender Vorsitzende vom BdV Kreisverband Karlsruhe, mit Ehefrau; Josef Gerlach, Vorstandsmitglied vom Freundeskreis Karlsruhe-Temeswar. Verhindert gewesen, sich aber schriftlich für die Einladung bedankt haben: Manfred Groh, Landtagsabgeordneter BW (CDU); Johannes Stober, Ortsvorsteher von Neureut; Günter Weber, Ehrenvorsitzender vom FC Südstern.

Alle Gäste haben der Veranstaltung einen guten Verlauf gewünscht, künftigen Erfolg und den Gruppen für ihr kulturelles Engagement gedankt.

Sehr charmant und gekonnt hat Heidi Müller- neben Werner Gilde die leitende Hand und gute Seele der Gruppe - den Werdegang des Ensembles anhand eines überreichen Bildmaterials erläutert. Dabei blieb den Zuschauern einfach die Spucke weg angesichts dieser Vielfalt an Darbietungen zu den verschiedensten Gelegenheiten. Wo man sie „braucht“, sind sie voll und ganz dabei, unermüdlich, freundlich lächelnd, dankbar für den Applaus des Publikums, für das keine Mühe gescheut wird.

Vor 20 Jahren hat es eigentlich klein begonnen, wobei die Entwicklung bis heute zeitweise wellenförmig verlief, heute jedoch zählen Kindergruppe, Jugendliche und Erwachsene zusammen 60 aktive Mitglieder, was auch die Fotos veranschaulichen, die zur Hoffnung berechtigen, dass es mit unserer Trachtengruppe noch viele Jahr erfolgreich weitergehen wird. Von der DBJT wurde die

Tätigkeit der Gruppenleiter Heidi Müller und Werner Gilde durch eine Urkunde mit Medaille gewürdigt, überreicht von Heike Wolf.

Werner Gilde hat außerdem vom Bundesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber die Silberne Ehrennadel für besondere Verdienste verliehen bekommen. Auch alle aktiven Gruppenmitglieder haben anlässlich dieser Feier vom Vorstand des Kreisverbandes der Banater Schwaben Karlsruhe eine Urkunde erhalten, die Anerkennung für Geleistetes und zugleich Ansporn für Künftiges sein soll.

Aus der Rede des Karlsruher Oberbürgermeisters Dr. Frank Mentrup ist mir persönlich vor allem

ein Satz haften geblieben, den ich zum Nachdenken weiterreichen möchte: „Der Tanz ist die Philosophie der Füße“, was dem Tanz einen höheren Rang als gängig zuweist, der demgemäß nicht nur einfache Bewegung ist: Er führt Menschen zusammen, lässt sie schweben, die Wirklichkeit vergessen.

Und bestimmt haben viele unserer Banater Zuschauer die Gegenwartssorgen für paar Stunden vergessen, haben sich in die Jugend zurückgeträumt und doch viel und laut geklatscht, weil es ihnen gefallen hat, was da auf der Bühne und auch davor zu sehen, zu erleben war.

In ihrer Danksagung an alle, die irgendwie mit dem Werden und Gedeihen des Ensembles, mit dem Gelingen des Jubiläums zu tun hatten, hat Heidi Müller bestimmt niemanden vergessen, vielleicht nur sich selbst. Allein sie räumte zuletzt noch ein, dass langsam auch an die Weitergabe der Stafette gedacht wird, wenn auch nicht in allernächster Zeit.

Gestärkt durch wohlschmeckende Banater Wurst, Kipfeln, Kuchen und allerlei Getränke konnte zur Musik der Billed-Alexanderhausener Trachtenblaskapelle, die übrigens das gesamte Tanzprogramm umrahmt hat, getanzt werden, wobei anschließend auch Gerry Kegler für gute Stimmung sorgte.