Katharina Heinrich zum 80. Geburtstag


Katharina Heinrich zum 80. Geburtstag


Am 28. Mai 2013 feiert Katharina Heinrich ihren 80. Geburtstag. Der Jubilarin wünschen wir Gottes Segen und noch viele gesunde Lebensjahre im Kreise ihrer Familie.
Katharina Heinrich erblickte 1933 in Berini (Nitzkydorf) als viertes Kind das Licht der Welt. 1941 zog sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern nach Billed. Sie wuchs in einer kinderreichen Familie auf und musste ihren Eltern schon früh zur Hand gehen. Sie war wie eine zweite Mutter für ihre jüngeren Geschwister und hat diese täglich umsorgt. In der Sommerzeit arbeitete sie sehr hart auf dem Feld. In den Wintermonaten ging sie ihrer großen Leidenschaft nach. Das Nähen, Stricken und Häkeln brachte sie sich bereits in jungen Jahren selbst bei.

1950, im Alter von 17 Jahren, hat sie Nikolaus Heinrich geheiratet und ist mit ihm ins eigene Haus gezogen; 4 Jahre später kam die gemeinsame Tochter Maria Heinrich zur Welt. Bis 1980 lebte die Familie in Billed. Im selben Jahr erhielt sie die Genehmigung gemeinsam mit ihrem Ehemann nach Österreich zur Beerdigung der ältesten Schwester zu reisen. Diese Gelegenheit nutzten die Eheleute, um anschließend nach Deutschland auszuwandern, wo sie letztlich nach Karlsruhe zogen. Im Jahr 1985 zogen dann ihre Tochter, Schwiegersohn und Enkel nach.

Im November 1983 konnte sie in bewährter Form an das Banater Gemeinschaftsleben anknüpfen. Sie war eines der Gründungsmitglieder des Chors der Banater Schwaben in Karlsruhe und konnte so eines ihrer Hobbys aus der alten Heimat fortsetzen.

Eine andere Leidenschaft konnte sie im Jahr 1993 intensivieren. Nachdem sie nun in Rente war, hat sie in Handarbeit traditionelle Banater Trachten für Puppen detailgetreu angefertigt. Die Puppen sind mit handgeknüpften Schultertüchern, gestärkten und in Falten gelegten Unterröcken und Seidenschürzen staffiert. Bis heute hat sie über 56 Puppen gefertigt, die teilweise im Haus der Heimat in Karlsruhe ausgestellt sind. Im selben Jahr 1993 wurde die Tanzgruppe der Banater Schwaben in Karlsruhe gegründet. Auch hier stand Katharina Heinrich mit Rat und Tat zur Seite. Auch bei der Gestaltung der Weihnachtsfeier des Kreisverbandes Karlsruhe hat sie die traditionellen Trachten und Kostüme für das jährliche Krippenspiel genäht.

Der Vorstand des Kreisverbandes als auch der Heimatgemeinschaft Billed e.V. möchten der Jubilarin Dank und Anerkennung aussprechen.

Bis heute sind Handarbeiten ihre Lieblingsbeschäftigung und so betreibt sie ihr Hobby, das große Sorgfalt und viel Geduld erfordert, teilweise bis in die Mitternachtsstunden.

Wir danken der Jubilarin für ihr großes Engagement und wünschen uns, dass sie weiterhin ein großes Herz für das Brauchtum hat und uns tatkräftig unterstützt!