Durch das Heimatmuseum von Entre Rios


Rund 500 donauschwäbische Familien, die der Roten Armee und den Tito-Partisanen im 2. Weltkrieg entkommen konnten, siedelten 1951 im brasilianischen Distrikt Entre Rios. In wenigen Jahrzehnten schaffen sie dort, wie schon ihre Ahnen im südosten Europas, blühende Landschaften.

Zu den Siedlern gehörte auch der Billeder Nikolaus Schmidt, auf seinem ehemaligen Bauernhof ist heute unser Heimathaus eingerichtet.

→ Ausführliche Dokumentation zur Geschichte der Donauschwaben in Entre Rios:
Die donauschwäbische Siedlung Entre Rios in Brasilien von Stefan Teppert, M. A

→ Website der Donauschwäbisch-Brasilianischen Kulturstiftung

→ Ein Sahnehäubchen der Heimatausstellung der Donauschwaben in Entre Rios bildet der virtuelle Rundgang durch die Ausstellungsräume

Legende