Drei Jubiläen in Karlsruhe


Trailer Veranstaltung

Video von der Veranstaltung von Ottmar Liep

Fotos von Diethard Dietrich

Fotos von Hans Rothgerber

Bericht von Melanie Müller

In diesem Jahr gibt es in Karlsruhe einiges zu feiern! Gleich drei Jubiläen auf einen Schlag hatte der Kreisverband Karlsruhe zu verkünden.
40 Jahre Kreisverband Karlsruhe, 35 Jahre Chor der Banater Schwaben Karlsruhe und 25 Jahre Tanz- & Trachtengruppen der Banater Schwaben Karlsruhe – und diese drei Jubiläen mussten natürlich gebührend gefeiert werden.

Am 28. April war es dann endlich soweit. Kreisverband, Chor und Tanzgruppen organisierten gemeinsam das Jubiläumsfest, welches ein buntes und abwechslungsreiches Programm versprach.
Am späten Nachmittag, um Punkt 17.00 Uhr marschierten alle Mitwirkenden gemeinsam in die Sängerhalle Karlsruhe-Knielingen ein. Auf den Marsch „Mein Heimatland“ gespielt von der Blaskapelle Billed-Alexanderhausen, marschierten allen voran die Tanzgruppenmitglieder in Banatschwäbischer Tracht gefolgt von den Mitgliedern des Chores.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Karlsruhe Werner Gilde, eröffnete unser Chor den Nachmittag mit dem Lied „Freude schöner Götterfunke“, welches auch als Europahymne bekannt ist. Gleich darauf richtete der Karlsruher Oberbürgermeister Herr Dr. Frank Mentrup seine Grußworte an uns. Er betonte, wie wichtig unsere Brauchtumspflege sei. Er selbst hatte bereits zwei Mal die Möglichkeit Billed zu besuchen. Es ist ihm immer wieder eine Freude an Veranstaltungen des Kreisverbandes teilzunehmen. Direkt nach der Ansprache unseres Oberbürgermeisters, trug der Chor noch das Lied „Hereinspaziert“ vor.

Die Jugend- und Erwachsenentanzgruppe stand für ihren Auftritt bereit. Mit dem Walzer „Brautnacht“ begann die Jugendgruppe die Tanzvorführungen. Die Erwachsengruppe zeigte die Polka „Und so weiter“. Als Abschluss des ersten Teils wurde noch ein gemeinsamer Tanz der beiden Gruppen vorgeführt – der „Donauschwabenwalzer“, ein DBJT-Gemeinschaftstanz.
Im Anschluss an die Tanzdarbietungen richtete der Vorsitzende der Landsmannschaft der Banater Schwaben Herr Peter-Dietmar Leber einige Worte an uns. Auch er lobte die Arbeit innerhalb des Kreisverbandes und wollte es sich nicht nehmen lassen, an unseren Feierlichkeiten teilzunehmen.

Nun war der Chor der Banater Schwaben Karlsruhe an der Reihe und präsentierte sich mit vielen verschiedenen Liedern. Auch das Gesangsduo Irmgard Holzinger-Fröhr und Melitta Giel zeigten einmal mehr ihre schönen Stimmen. Nach einem Frühlings-Medley mit insgesamt fünf Liedern, bildete das Stück „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß den Abschluss der Darbietungen unseres Chores.
An unseren Feierlichkeiten nahm auch der Vorsitzende des Landesverbandes Baden-Württemberg Herr Josef Prunkl teil. Auch er richtete seine positiven Worte an die Mitwirkenden und Gäste.

Direkt im Anschluss erwartete unsere Gäste eine Präsentation mit Bildern aus den letzten 25 Jahren der Tanzgruppen, bzw. aus den letzten 35 Jahren des Chores. Dietmar Giel begann die Präsentation mit vielen Bildern und entsprechenden Hintergrundgeschichten aus den vergangenen Jahren des Chores.
Danach präsentierten Luzie Göpfrich und Melanie Müller Bilder, Geschichten und witzige Anekdoten aus den letzten Jahren der Tanzgruppen. Es wurden sehr viele Bilder von der Gründung der Tanzgruppen bis heute gezeigt. Des Weiteren präsentierten die beiden auch unsere Billeder-Tracht „live“.

Als Vertretung der DBJT beehrte und der Stellvertretene Vorsitzende der DBJT Lukas Krispin. Nach seiner Ansprache ehrte er vier Mitglieder der Tanzgruppen, die innerhalb des Kreisverbandes und innerhalb der DBJT schon sehr viel Arbeit geleistet haben. Für 25 Jahre Gruppenleitung erhielten Heidi Müller und Werne Gilde eine Ehrenurkunde sowie die Goldene Medaille der DBJT. Melanie Müller und Elwine Muth wurden für ihr ehrenamtliches Engagement innerhalb der DBJT und der Tanzgruppen geehrt.

Die Mädchen und Frauen gekleidet in Dirndl mit grüner Schürze, den Landsmannschaftsfarben entsprechend, und die Jungs und Männer im weißen Trachtenhemd, warteten die Tanzgruppen auf ihren nächsten tänzerischen Einsatz. Auf die Klänge der Blaskapelle Billed-Alexanderhausen marschierten sie abermals auf die Bühne und tanzten den Walzer „Schöne Blume“, die Polka „Böhmischer Traum“ und als gemeinsamen Abschlusstanz erklang die Polka „Lustige Leut“.

Zum Abschluss kamen die Mitglieder des Chores nochmals auf die Bühne, so dass alle Aktiven dieses Nachmittags auf der Bühne standen. Mit dieser schönen Kulisse ehrte der Kreisverband Karlsruhe mit dem stellv. Vorsitzenden Norbert Müller unsere Heidi und unseren Werner für ihre unermüdliche Arbeit mit den Tanzgruppen und innerhalb des Kreisverbandes.
Auch dem Organisationsteam für diese Jubiläumsveranstaltung wurde mit Blumensträußen für die Frauen und einer Flasche Wein für die Männer gedankt. Zum Organisationsteam gehörten: Luzie Göpfrich, Melanie Müller, Elwine Muth, Dietmar Giel, Werne Gilde, Ottmar Liep, Norbert Müller, und Cornel Simionescu-Gruber.
Mit einem letzten gemeinsamen Ausmarsch auf die Klänge der Billed-Alexanderhausener Blaskapelle wurde das festliche Programm beendet. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Im Anschluss an unser Programm wurden unsere Gäste mit Putengeschnetzeltem mit Spätzle und Salat verköstigt. Hier geht ein herzliches Dankeschön an Norbert Müller und Jürgen Wurm, die für das köstliche Essen verantwortlich waren.

Mit einer tänzerischen Überraschung ehrte uns die Tanzgruppe aus Leimen. Wir staunten nicht schlecht, als die Blaskapelle plötzlich einen Marsch spielte und die Mitglieder der Leimener Tanzgruppe einmarschierten. Unsere Gruppen verbindet eine langjährige, unterstützende Freundschaft. Danke für euer kommen!

Es war aber noch lange nicht Schluss, bis in die späte Nacht wurde das Tanzbein noch geschwungen. Die Blaskapelle sorgte für gute unterhaltsame Stimmung. Im Laufe des Abends waren Filme und Präsentationen auf einer Leinwand zu sehen, wo die vielen Auftritte und Veranstaltungen der Gruppen zusammenfasst gezeigt wurden.

Zum Schluss möchte ich allen Mitwirkenden, Helfern auf und hinter der Bühne, unserem Helferteam, für die Unterstützung durch die Karnevalsgesellschaft Ost, unserer Blaskapelle, den Kuchen- und Kipfelspendern und natürlich unseren Gästen danken – ihr alle habt diesen Tag zu etwas Besonderem gemacht! Wir freuen uns auf viele weitere Jahre.